Jörg Dünne's Die kartographische Imagination: Erinnern, Erzählen und PDF

By Jörg Dünne

Landkarten dienen nicht nur zur Orientierung im physischen Raum, sondern sie steuern auch Imaginationspraktiken.
Dünnes Studie widmet sich der frühneuzeitlichen Entstehung solcher Praktiken anhand von exemplarischen Analysen spanisch- und portugiesischsprachiger Texte von Inca Garcilaso de l. a. Vega über Luís de Camoes bis hin zu Miguel de Cervantes.

Show description

Read Online or Download Die kartographische Imagination: Erinnern, Erzählen und Fingieren in der Frühen Neuzeit (Periplous, Münchener Studien zur Literaturwissenschaft) (German Edition) PDF

Best literary renaissance criticism books

Richard Hooker and Reformed Theology: A Study of Reason, by Nigel Voak PDF

Richard Hooker (1554-1600) has frequently been obvious because the first systematic defender of an Anglican through media among Rome and Geneva. Revisionists have argued lately, although, that Hooker used to be in truth a completely Reformed theologian. Dr Voak takes factor with this interpretation, arguing that Hooker over the years turned hugely severe of diverse Reformed positions.

Guillaume Farel,Arthur-L. Hofer's Sommaire et brève déclaration : 1525. Transcription et PDF

Transcription et version par Arthur-L. Hofer du superior ouvrage en français sur les issues essentiels de los angeles doctrine réformée pour le 450e anniversaire de l. a. Réformation à Neuchâtel. Neuchâtel, variants “ Belle Rivière ”.

Frank Grunert,Gideon Stiening's Georg Friedrich Meier (1718-1777): Philosophie als "wahre PDF

Georg Friedrich Meier (1718-1777) gehörte zu den prägenden Philosophen und Publizisten der europäischen Aufklärung zwischen 1750 und 1780, und zwar sowohl innerhalb aller Teilbereiche der Fach- und Schulphilosophie als auch im Kontext literarischer und populärphilosophischer Diskurse. Als Professor für Philosophie wirkte Meier zeitlebens in Halle, wo sich nach der 1694 erfolgten Gründung der Universität ein intellektuelles Zentrum der Aufklärung in Deutschland etabliert hatte, das in der Wahrnehmung der Zeitgenossen über das gesamte 18.

Get The Correspondence (c. 1626–1659) of Dorothy Percy Sidney, PDF

The letters of Dorothy Percy Sidney, Countess of Leicester, courting predominantly from approximately 1636 until eventually 1643, hide quite a lot of matters and vividly illustrate her centrality to her illustrious family's own and public affairs. those c. a hundred letters are the following for the 1st time absolutely transcribed and edited.

Additional info for Die kartographische Imagination: Erinnern, Erzählen und Fingieren in der Frühen Neuzeit (Periplous, Münchener Studien zur Literaturwissenschaft) (German Edition)

Sample text

Download PDF sample

Die kartographische Imagination: Erinnern, Erzählen und Fingieren in der Frühen Neuzeit (Periplous, Münchener Studien zur Literaturwissenschaft) (German Edition) by Jörg Dünne


by Anthony
4.4

Rated 4.53 of 5 – based on 24 votes